B-Juniorinnen - SVSB-JFV Hannover United am 17.05.2015

Kraftvoll, mit viel Einsatz und doch immer fair spielten beide Mannschaften auf Sieg. Die Umstellung aus der Vorwoche vom 9er auf das 11er Großfeld ließ uns etwas vorsichtig beginnen, doch nach zehnminütigem Abtasten ging es Richtung gegnerisches Tor. Unsere Viererabwehrkette um Kapitänin Luisa, Marilena, Jamie und Maren ließ in Halbzeit eins nur eine wirkliche Chance der Gäste zu, doch diese wurde eine sichere Beute von Torfrau Annika. Unterstützt durch die Doppelsechser Alissa und Anna-Sophie wurden die wenigen Angriffe der Gästeelf schon weit vor dem Strafraum entschärft. Die Offensivabteilung um Dauerläuferin Merit machte richtig Dampf und kam immer wieder gefährlich vor das Hannoveraner Tor, doch die Abschlüsse von Laura, Lydia sowie Elisabeth waren zu zaghaft. In der 31. Spielminute war es dann aber soweit, einen weiten Abstoß von Annika nahm Lydia an der Mittellinie auf, lief mit Ball fast zur Grundlinie und setzte von dort aus Elisabeth ein, die im ersten Schussversuch noch scheiterte, aber im zweiten den Ball an der Torhüterin vorbei im Netz unterbringen konnte. Trotz weiterer Chancen blieb es bei der knappen Führung. Gleich nach Wiederanpfiff drängten die Gäste auf den Ausgleich und uns in die Defensive. Einer dieser Angriffe führte (51.) zum Ausgleich und einer kurzfristigen Unsicherheit in unserem Spielaufbau. Diese kleine Krise war nach der Hälfte des zweiten Spielabschnittes überwunden, doch jetzt ging es im Spiel hin und her. Jede Mannschaft hatte jetzt Chancen das Spiel für sich zu entscheiden. Wir hätten durch Lydia und Elisabeth (sogar zweimal), die allein auf die United-Keeperin zuliefen den Siegtreffer erzielen müssen, doch diese hundertprozentigen Möglichkeiten wurden vergeben. Und so kam was kommen musste, kurz vor dem Ende fing das Gästeteam einen unserer Angriffe ab und konterte erfolgreich zur 1:2 Führung. Eine Minute später erfolgte der Abpfiff und die Enttäuschung nach so einem tollen Spiel ohne Zählbares vom Platz zu gehen war riesengroß. Beide Trainer und alle anderen Beobachter waren sich einig, eigentlich hätte dieses Spiel keinen Verlierer haben dürfen. Zur Mannschaft gehörten: Annika Monecke - Luisa Maß, Jamie Schäfer, Maren Wiggert, Marilena Lange, Alissa Lange, Anna-Sophie Meyer, Laura Kuls, Merit Stahn, Lydia Braedikow, Elisabeth Rasch, Helena Schröder, Liza-Marie Wermann

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Vereinstermine

Meist gelesen

Schon gelesen?

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen