M.Lüdemann

M.Lüdemann

Seniorengymnastik 2016/2017

Seniorengymnastik, unter der Leitung von Ilse Jux, findet jeden Mittwoch Nachmittag von 14.30 – 15.30 Uhr in der Mehrzweckhalle in Balge statt.

Eine Gruppe von bis zu 12 Frauen trifft sich regelmäßig, um Körper und Geist fit zu halten. Es fließen Übungen aus dem Bereichen Sturzprophylaxe (Gleichgewichts-schulung), Beckenbodengymnastik, Gedächtnisschulung und Fitness in die Stunde mit ein. Dabei kommen zur Verstärkung der Übungen verschiedene Handgeräte zum Einsatz.

Im April 2016 nahmen Ilse und Dagmar am Turnkreis Lehrgang Fitballtrommeln teil. Die Choreographien sind darauf ausgerichtet, sowohl die physische als auch die mentale Fitness zu steigern. Das neue Wissen haben wir nun umgesetzt. Das Trommeln auf den dicken Bällen macht Spaß und vermittelt vor allen Dingen gute Laune.

Auch in diesem Frühjahr haben bis zu 8 Frauen montags morgens an der Wassergymnastik im Wesavi teilgenommen. Dieses Angebot läuft auf privater Basis unter der Leitung einer Mitarbeiterin des Wesavis. Im Herbst werden wir weitermachen. Wer Lust hat, sich uns anzuschließen, ist recht herzlich willkommen.

Fit in den Frühling – der Fitness-Parcour

Seit dem 21. Februar 2017 gibt es eine neue Gruppe der Gymnastiksparte.
Jeden Dienstag von 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr findet in der Mehrzweckhalle in Balge, unter der Leitung von Übungsleiterin Ilse Jux, ein Fitness-Parcour statt.

Es ist ein Intervall-Zirkel für Ausdauer und Kraft.
Die Übungen werden jeweils 1 Minute ausgeführt. Es werden verschiedene Handgeräte eingesetzt. Zwischen den Übungen gibt es 30 Sekunden Pause für den Wechsel zur nächsten Station. Wöchentlich werden auch einzelne Übungen ausgetauscht, sodass sich alle Muskeln im Körper mit der Zeit aktivieren. Alter und Fähigkeiten spielen hier keine Rolle, denn jeder macht wie er kann oder mag. Somit ergibt sich ein reger bunter Kreis von Frauen.
Noch bis zum 13. Juni 2017 gibt es die Möglichkeit mitzumachen.

Nach den Sommerferien ab dem 8. August geht es dann weiter unter dem Motto:

Fit durch das Jahr – es gibt nichts Gutes, außer man tut es !!!

Wer Lust bekommen hat und sich dazugesellen möchte, meldet sich bitte bei:

Ilse Jux, Tel.: 04257/507

Tischtennis Jugend Saison 2016/2017

Nachdem die Jugend in dieser Saison nach Ende der Rückrunde den 5. Platz belegte, Spielte Sie weiterhin in der Kreisliga. Nach einem harten Kampf belegten Sie am Ende der Rückrunde den 9. Platz (von 11 Mannschaften). Zum Ende der Rückrunde hatten fast alle Spieler eine positive Spielbilanz. Diese änderte sich aber leider mit der Rückrunde. Nur Marlin Meyer hatte mit 5:4 Spielen eine positive Bilanz. Bjarne Schröder hatte  mit 11:12 Spielen mehr Spiele konnte aber leider keine positive Bilanz erzielen.

Tischtennis Herren Saison 2016/2017

Auch in dieser Saison konnte  die Herrenmannschaft in der 2.Kreisklasse, auch mit dank der Mitspieler der Schweringer Hobbytruppe, wieder oben mitspielen.  Mit 25:7 Punkten belegte die Mannschaft am Ende der Saison den 2. Platz. In der Top-Bilanz belegte Lars Hüneke den 1. Platz gefolgt von Arndt Hoting auf Platz 7 und Torsten Zander auf Platz 10. Auch im oberen Paarkreuz (Spieler 1 und 2) belegte Lars den 1. Platz  Im Unteren Paarkreuz (Spieler von 3 abwärts) belegte Torsten Zander den 1. Platz.

Auch für das gemütliche Beisammensein war wieder gesorgt. Mit einer Kohltour im Winter und einer Fahrradtour Im Frühjahr.

Spieler des Jahres 2016/2017

In der Saison 2016/ 2017 nahmen erstmals vier Herrenmannschaften am Spielbetrieb teil. Eine ganze Reihe Spieler also, die für die Auszeichnung zum Herrenspieler des Jahres in Frage kamen. Durch die erfolgreiche Saison der Zweiten Herren und der positiven Entwicklung der letzten Jahre, fiel die Entscheidung dieses Mal auf einen Spieler der Reserve. Stellvertretend für die guten Leistungen der kompletten Mannschaft aber auch, weil der Spieler mit vorbildlichem Einsatz zum Führungsspieler herangewachsen ist und seine Rolle als Kapitän hervorragend ausfüllt, erhielt Jan Windler auf dem Saisonabschluss am 28.05.2017 die Auszeichnung zum Spieler des Jahres.

Die seit über 20 Jahren alten Wettbewerbe „Goldener Amboß“, „Torjäger-Kanone“ und „SVSB-Volksbank-Cup“ bleiben dem Verein SV Sebbenhausen/Balge erhalten. Zwar zieht sich der bisherige Organisator Stefan Gädecke zurück, doch das neue Org-Team Jens Eschehorst und Christoph Struß übernehmen ab der kommenden Serie mit frischem Mut und neuen Trophäen (die alten landen in der Vereinsvitrine – die Sockel sind gut gefüllt) die Wettbewerbe in bewährter Form.

Jugendspieler des Jahres 2016/2017

Bei den Jungs wirken sich in den oberen Jahrgängen die Folgen demographischer Effekte sichtbar aus. Bei A- bis C-Jugend ist der SVSB an Spielgemeinschaften in Duddenhausen und Wietzen beteiligt. Die Entwicklung der daran beteiligten Spieler bleibt uns nicht verborgen und alle haben bei unseren Überlegungen der heutigen Auszeichnung eine Rolle gespielt.

Dennoch haben wir uns entschlossen, in diesem Jahr einen jüngeren Spieler auszuzeichnen, weil wir stellvertretend die seit zwei Jahren erfreuliche Entwicklung der Spielerzahl in diesen Jahrgängen hervorheben wollen. War man noch in den vergangenen Jahren mit aus mehreren Jahrgängen „zusammengewürfelten“ Mannschaften stets am Ende der Tabellen der F-, E- und D-Jugenden zu finden, sind die Mannschaften nunmehr jahrgangsmäßig aufstellbar und konkurrenzfähig. In diesem Jahr konnte die als knapper Kader in die Saison gegangene D-Jugend sogar aufgrund einiger Zugänge im Laufe der Saison von 7er- auf 9er-Mannschaft umgemeldet werden. Neben den Trainern haben daran die Spieler selbst einen großen Anteil.

Als Spieler des Jahres haben wir einen dieser Spieler ausgewählt, der seit der G-Jugend in den Mannschaften des SVSB durch seine ruhige und angenehme Art aufgefallen ist, sich immer 100%ig einsetzt und in den Dienst der Mannschaft stellt.

Jugendspieler des Jahres im Jahr 2017 ist Bennet Lackmann!

Jugendspielerin des Jahres 2016/2017

Aus den Juniorinnen-Mannschaften des SVSB gab es natürlich wieder viele Kandidatinnen, die sich durch sportliche Leistungen, aber auch durch ihr positives Auftreten auf und neben dem Platz hervorgetan haben. Zu nennen sind da die B-Juniorinnen, die trotz zahlreicher Ausfälle die Saison mit großen persönlichen Einsatz so weit wie möglich durchgezogen haben und darüber hinaus wichtige Stützen in der 2. Frauenmannschaft oder anderen Mannschaften des SVSB oder der Jugendspielgemeinschaft gewesen sind.

Auch die drei jüngeren Mannschaften spielten hervorragend, gerade die E-Juniorinnen haben ein solch tolles Mannschaftsgefüge, dass während der Saison laufend neue Spielerinnen dazustoßen konnten und schnell integriert wurden.

Die D-Juniorinnen bestätigten die positive Entwicklung der vergangenen Jahre. In der 2. Mannschaft lag der größte Verdienst in der Beharrlichkeit, auch mit kleinem Kader die Saison durchzuspielen und die Spielmöglichkeit für alle Aktiven zu erhalten. Die erste D-Juniorinnen konnte mit überwiegend Spielerinnen des jüngeren Jahrganges nicht nur mithalten, sondern fing auf der Zielgeraden den Favoriten aus Uchte noch ab. Als Torschützinnen konnten sich viele Spielerinnen auszeichnen, Eske Wohlers hat die Rolle im Tor angenommen und konnte sich zu einem sicheren Rückhalt entwickeln. Wichtig waren aber auch die Spielerinnen im defensiven Bereich, die nicht nur das Verhindern gegnerischer Treffer weitestgehend erfolgreich gestalteten, sondern auch im Aufbauspiel eine wichtige Rolle spielen können.

Ein Vorbild an Einsatz und Lernbereitschaft ist dabei Freya Fleetjer, die für den SVSB

im Jahr 2017 Jugendspielerin des Jahres ist!

Spielerin des Jahres 2016/2017

Mit den Verantwortlichen der Frauen-Mannschaften war es auch in diesem Jahr sehr schwierig, eine Spielerin des Jahres herauszuheben. Sehr viele Spielerinnen haben sich vorbildlich in den Dienst der beiden Mannschaften gestellt. Dabei war dies in dieser im Zeichen eines großen Umbruchs stehenden Saison nicht immer leicht, das vorbildliche Engagement auch gleich als sportlichen Erfolg umzuwandeln.

Der zweiten Mannschaft gelang dies nach einer durchwachsenen Hinrunde in diesem Frühjahr sehr eindrucksvoll. Lediglich dem Meister Marklohe musste die Mannschaft sich geschlagen geben. Die erste Mannschaft erkämpfte trotz großem Verletzungspech ganz sicher den eigentlichen Nichtabstiegsplatz. Nicht in unserer Macht stand dann, dass uns dieser Platz nun noch in die Relegation geführt hat.

Beide Mannschaften konnten sich auf starke Torwartinnen verlassen, aber auch in den anderen Mannschaftsteilen machten die vielen jungen Spielerinnen sichtbar positive Entwicklungen. Die erfahreneren Spielerinnen der „Ersten“ bestätigten ihre Rolle als Führungsspielrinnen auf und neben dem Platz, aber auch die Spielerinnen der ehemaligen ü29 konnten in der zweiten Mannschaft als Vorbilder in Verlässlichkeit und Spielstärke erneut überzeugen.

Bei dieser großen Anzahl verdienter Spielerinnen waren sich am Ende aber alle Mannschafts- und Spartenverantwortlichen einig, dass wir in dieser Saison eine Spielerin ehren wollen, die seit Jahren mit 100%igem Einsatz für den SVSB dabei ist.

Dabei sah es vor mittlerweile 12 Jahren nicht so aus, als könnten wir langfristig mit der zu uns stoßenden Juniorinnen-Spielerinnen rechnen. Die Eltern wollte einfach mal ausprobieren, ob der Fußball, den das Mädchen begeistert verfolgte, auch in der Praxis das richtige Hobby sein könnte. Seitdem haben viele Spielerinnen und Trainer des SVSB von dieser Spielerin mindestens so viel gelernt, wie sie von uns. Nämlich über den Umgang miteinander unabhängig von vermeintlicher Unterschiedlichkeit, auch über den unbedingten Einsatz für seine Mannschaft, der mehr bedeutet, als persönlicher und mannschaftlicher Erfolg und darüber, dass jeder Mensch etwas Besonderes ist und das Zusammenleben bereichert.

Spielerin des Jahres im Jahr 2017 ist Theresa Weyer.

Seite 1 von 9

Vereinstermine

Meist gelesen

Schon gelesen?

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen