M.Lüdemann

M.Lüdemann

E-Juniorinnen Saison 2016/2017 Bild 2

Unter den beiden engagierten Trainerinnen ging eine Mannschaft mit vielen jungen Spielerinnen in die Saison. Fast wöchentlich kamen neue Spieleinnen zu den Übungseinheiten, auch Mädchen aus Flüchtlingsfamilien probierten sich hier aus. Die Saison wurde kreisweit mit nur 4 Mannschaften gespielt.

E-Juniorinnen Saison 2016/2017 Bild 1

Unter den beiden engagierten Trainerinnen ging eine Mannschaft mit vielen jungen Spielerinnen in die Saison. Fast wöchentlich kamen neue Spieleinnen zu den Übungseinheiten, auch Mädchen aus Flüchtlingsfamilien probierten sich hier aus. Die Saison wurde kreisweit mit nur 4 Mannschaften gespielt.

D-Juniorinnen II Saison 2016/2017

Mit einem engen Kader mussten die D-Juniorinnen II die Saison bestreiten. Letztlich sollte dies aber helfen, dass alle Spielerinnen dieses Jahrganges eine Spielmöglichkeit erhalten. Mit Hilfe der Unterstützung unserer talentierten E-Juniorinnen gelang es dann auch ganz überwiegend,

D-Juniorinnen I Saison 2016/2017

Mit einer sehr jungen Truppe trat die Mannschaft von Schorse Sagebiel auf. Aufgrund der talentierten Einzelspielerinnen und das immer besser funktionierende Zusammenspiel schaffte die Mannschaft im Herbst aber mühelos den Sprung in die Kreisliga. In der Hallenrunde hatte man zunächst etwas Los- und Terminpech, so dass sich beide Mannschaften mit der Abschlussrunde B zufriedengeben mussten. Diese wurde dann von beiden Mannschaften, in denen die Spielerinnen dieser Mannschaft aufgeteilt waren, auf den Platzierungen 1 und 2 eindrucksvoll beherrscht.

Die Kreisligameisterschafts-Runde im Frühjahr verlief in einer ausgeglichenen Staffel zusammen mit den Mannschaften aus dem Kreis Diepholz bis zum Schluss spannend. Unsere Mannschaft um Gastspielerin Jana Schipkowski hatte den Kreismeistertitel schon abgeschrieben, erst auf der Zielgeraden konnte der designierte Meisterschaftsfavorit aus Uchte noch abgefangen werden.

Damit hat sich unser Team für die Bezirksmeisterschaften der D-Juniorinnen qualifiziert, die in diesem Jahr auf der Anlage des SV Sebbenhausen/Balge ausgetragen wird.

Neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung der einzelnen Spielerinnen ist vor allen Dingen das Auftreten der erstmal im Tor fest eingesetzten Eske Wohlers zu erwähnen, die sich mutig dieser Aufgabe gestellt hat und im Meisterschaftsrennen zu einem sicheren Rückhalt geworden ist. Auch die Zusammenarbeit mit den anderen Juniorinnen-Teams ist hervorzuheben. Aushelfende Spielerinnen der 2. Mannschaft oder der E-Juniorinnen fügten sich nahtlos ein.

B-Juniorinnen Saison 2016/2017

Die B-Juniorinnen starteten als 11er-Mannschaft in die Bezirksliga in die Saison 2016/17. Nach dem Umbruch durch Aufrücken von mehr als der halben Vorjahrs-Mannschaft in den Damenbereich erwartete man von der jungen Mannschaft aus B- und C-Juniorinnen keine Wunderdinge. Wozu die Mannschaft letztlich in der Lage gewesen wäre, wird ein Geheimnis bleiben, denn Peter Geflitter, der die Mannschaft durch die Vorbereitung und die ersten Spiele der Saison führte, musste mit ansehen, dass aus dem sehr auskömmlich erscheinenden 17er-Kader absolute Leistungsträger frühzeitig und langfristig verletzungs- und krankheitsbedingt ausfielen, anderen fehlte die Möglichkeit zum regelmäßigen Training. Dass die Mannschaft in der Hinserie dennoch einen Erfolg einfahren konnte und in den anderen Spielen nicht chancenlos war, ist unter diesen Voraussetzungen hoch anzurechnen.

Noch während der Hinserie übernahm dann Andreas Sanmann die Mannschaft in schwieriger Situation und zunächst unvorbereitet. Er ließ dabei nichts unversucht, die Saison zu retten. Die Rückmeldung auf 9er-Mannschaft sollte der veränderten Situation Rechnung tragen. Doch bereits in den ersten Spielen der Rückrunde im Frühjahr vergrößerte sich das Lazarett weiter dramatisch und Trainer und Verein konnten es nicht mehr verantworten, dass sich selbst angeschlagene Spielerinnen in den Dienst der Mannschaft stellen wollten. Folgerichtig wurde die Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen, zumal fast alle (gesunden) Spielerinnen weiterhin die Möglichkeit hatten, in den Frauenmannschaften bzw. den als C-Juniorinnen bei den D-Mädchen oder der JSG-Jungenmannschaft die restlichen Wochen zu spielen. Auch das Training wurde kontinuierlich in sinnvoller Zusammenarbeit mit der 2. Frauenmannschaft angeboten und durchgeführt.

G-Junioren Saison 2016/2017

Erfreulich ist die Entwicklung bei den G-Junioren. Während zu Saisonbeginn durch das Aufrücken in die F-Jugend zunächst noch nicht genügend Spieler/innen zur Verfügung standen, erhöhte sich die Zahl der G-Jugendlichen kontinuierlich, so dass auch weitere Mittrainieren mit der F-Jugend nicht mehr sinnvoll war. Thomas Lippel hat sich der Truppe um Jolino Berei und Ella Lippel angenommen und seitdem mit gutem Erfolg an den G-Junioren-Spielrunden im Kreis teilgenommen. Bemerkenswert ist auch die hohe Beteiligung beim Training, bei dem auch weiterhin Interessierte jederzeit willkommen sind.

F-Junioren Saison 2016/2017

Nach Lehrjahren mit zum Teil deftigen Niederlagen hat sich dieser Jahrgang erstaunlich entwickelt. Schon in der Qualifikationsrunde gelang der Mannschaft von Trainer Karsten Buchholz ein respektabler Mittelplatz. Nach einer guten Hallenserie mit zwei Mannschaften in der Leistungsklasse B nahm die Mannschaft in der Rückrunde richtig Fahrt auf. Lange konnte die Mannschaft in einem spannenden Kopf-an-Kopf Rennen um die Staffelmeisterschaft mitspielen. Erst im direkten Vergleich gegen die JSG Hassel, bei dem man sich in einem unglaublichen Spiel mit 4:5 geschlagen geben musste, hat sich dann entschieden, dass es für die Truppe des SVSB nicht ganz zur Staffelmeisterschaft reicht!

Erfreulich ist auch die gute Trainingsbeteiligung, bei denen auch im Verlauf der Saison wiederum Neueinsteiger dazu gekommen sind. Für eine 2. Mannschaft waren es zum Beginn der Rückrunde nicht ganz genug Spieler, in einer Mannschaft mussten die Spieler aber schon „rotieren“, um allen Spielern ausreichend Einsatzzeiten zu ermöglichen.

Bemerkenswert ist die deutliche Weiterentwicklung aller eingesetzten Spieler in dieser Saison. Als Rückhalt im Tor macht Tom Kleinschmidt eine gute Figur, als Torschützen und Vorbereiter konnten sich fast alle Spieler auszeichnen. Dabei gefielen die beiden Sturmspitzen Leon Röcke und Kiano Berei im Verlauf der Saison nicht nur als Haupttorschützen, sondern konnten auch das Zusammenspiel verbessern. Aus der sicheren Stammabwehr mit Marten Lippel und Richard Martinek wusste besonders Marvin Purschwitz zu gefallen, was ihm auch eine Einladung zur Kreisauswahl eingebracht hat.

E-Junioren Saison 2016/2017

Auch die E-Jugend profizierte davon, dass sich dem SVSB in den vergangenen zwei Jahren neue Spieler angeschlossen haben. So konnte Trainer Helmut Dierking fast immer auf einen ausreichenden Kader zugreifen, manchmal ergänzt durch einzelne Spieler der F-Jugend.

Nach der Qualifikationsrunde im Herbst fand sich die Mannschaft in einer ausgeglichenen Kreisklassen-Staffel wieder. Bis auf dem Tabellenführer aus Rodewald/Steimbke konnte man allen Gegnern Paroli bieten und die nötigen Punkte für einen erstaunlichen Mittelfeldplatz sammeln.

Erfreulich ist die sichtbare Entwicklung, die jeder einzelne Spieler in den letzten Jahren gemacht hat, Antreiber war vor allem Robin Merling, der erwartungsgemäß auch bei dem Sichtungsturnier für die Kreisauswahl „entdeckt“ wurde.

Ein Torwartproblem hatte die Mannschaft nicht, Melvin Thies gehört auf dieser Position sicher zu den stärksten seines Jahrganges.

D-Junioren Saison 2016/2017

Durch Zugänge in der vergangenen Saison war es nach einigen Jahren wieder möglich, eine eigene D-Jugend-Mannschaft zu melden. Das Team ging als 7er-Mannschaft in die Saison. Sportlich schlug sich die neu zusammengesetzte Truppe in der Hinserie achtbar, was sicher auch der unglaublichen Trainingsbeteiligung zuzuschreiben war. Dass die beiden Trainer-Neulinge Paul Schlemermeyer und Jan-Hannes Michaelis einen richtig guten Job machten, zeigt sich auch daran, dass im Herbst und während der Hallensaison weitere Spieler zum Team gestoßen sind, denen zuvor in Nachbarvereinen die Lust am Fußball etwas abhandengekommen war.

Wegen dieser erfreulichen Entwicklung konnte das Team zur Rückserie in eine „richtige“ Mannschaft (9er) umgemeldet werden. In der Staffel erreichte die Mannschaft einen sensationellen 2. Tabellenplatz, auch im Pokal warf man im Elfmeterkrimi den höherklassigen SBV Erichshagen aus dem Wettbewerb, so dass erst im Viertelfinale Endstation war.

2.Frauen Saison 2016/2017

Wie in jedem Jahr musste sich der Kader der Mannschaft zu Beginn der Saison erst einmal finden. Dies gelang im weiteren Verlauf zwar immer besser, dennoch ließen vorzeigbare Ergebnisse bei knappen und ständig wechselnden Kadern zunächst auf sich warten. Bis zum Winter hatte sich unter Trainer Wolfgang Mündel aber ein gutes Mannschaftsgefüge entwickelt. Zusammen mit den B-Juniorinnen unter Andreas Sanmann bildete man seitdem zunächst in der Halle und dann auch im Feld eine „Trainingsgemeinschaft“. In der Rückrunde startete man mit einer Niederlage, seitdem ist die Mannschaft als eine der besten Rückrundenmannschaften ungeschlagen und erreichte einen respektablen Mittelplatz in der Kreisliga.

Dass nach frühzeitiger Beendigung der Saison der B-Juniorinnen die Spielerinnen fest zum Kader der 2. Mannschaft gestoßen sind, wirkte sich auf die Leistungsdichte und die Kadergröße äußerst positiv aus, dennoch waren auch wieder die erfahrenen Spielerinnen, wie Anya Möller, Silke Buchholz und Julia Meyer ein Vorbild an Konstanz und Einsatz. Aus der ansonsten sehr geschlossenen Mannschaftsleistung, gerade in der Rückrunde, ist einzig die Torhüterin Lea Weigel herauszuheben, die als B-Juniorin ein überraschend sicherer und ruhiger Rückhalt der Mannschaft geworden ist.

Neben diesen sportlichen Erfolgen der eigenen Mannschaft haben einzelne Spielerinnen wiederholt den verletzungsgebeutelten Kader der Landesliga-Mannschaft unterstützen müssen. Diese wichtige Aufgabe wurde bereitwillig angenommen. Bei der anstehenden Relegation hofft der SVSB, dass neben den genesenden Spielerinnen der Erstvertretung auch die Spielerinnen der 2. Mannschaft dafür sorgen, dass der Verein mit einem breit aufgestellten und qualitativ guten Kader auftreten kann.

Seite 4 von 11

Meist gelesen

Schon gelesen?

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.