D-Juniorinnen I Saison 2016/2017

stehend v.l.: Christina Fleetjer, Jana Schipkowski, Kira Hein, Trainer Schorse Sagebiel, Eske Wohlers, Nina Noske kniend v.l.: Lia Kanning, Ebba Kurre, Emiliy Maß, Freya Fleetjer es fehlt: Larissa Schrader
stehend v.l.: Christina Fleetjer, Jana Schipkowski, Kira Hein, Trainer Schorse Sagebiel, Eske Wohlers, Nina Noske kniend v.l.: Lia Kanning, Ebba Kurre, Emiliy Maß, Freya Fleetjer es fehlt: Larissa Schrader  
stehend v.l.: Christina Fleetjer, Jana Schipkowski, Kira Hein, Trainer Schorse Sagebiel, Eske Wohlers, Nina Noske kniend v.l.: Lia Kanning, Ebba Kurre, Emiliy Maß, Freya Fleetjer es fehlt: Larissa Schrader stehend v.l.: Christina Fleetjer, Jana Schipkowski, Kira Hein, Trainer Schorse Sagebiel, Eske Wohlers, Nina Noske kniend v.l.: Lia Kanning, Ebba Kurre, Emiliy Maß, Freya Fleetjer es fehlt: Larissa Schrader

Mit einer sehr jungen Truppe trat die Mannschaft von Schorse Sagebiel auf. Aufgrund der talentierten Einzelspielerinnen und das immer besser funktionierende Zusammenspiel schaffte die Mannschaft im Herbst aber mühelos den Sprung in die Kreisliga. In der Hallenrunde hatte man zunächst etwas Los- und Terminpech, so dass sich beide Mannschaften mit der Abschlussrunde B zufriedengeben mussten. Diese wurde dann von beiden Mannschaften, in denen die Spielerinnen dieser Mannschaft aufgeteilt waren, auf den Platzierungen 1 und 2 eindrucksvoll beherrscht.

Die Kreisligameisterschafts-Runde im Frühjahr verlief in einer ausgeglichenen Staffel zusammen mit den Mannschaften aus dem Kreis Diepholz bis zum Schluss spannend. Unsere Mannschaft um Gastspielerin Jana Schipkowski hatte den Kreismeistertitel schon abgeschrieben, erst auf der Zielgeraden konnte der designierte Meisterschaftsfavorit aus Uchte noch abgefangen werden.

Damit hat sich unser Team für die Bezirksmeisterschaften der D-Juniorinnen qualifiziert, die in diesem Jahr auf der Anlage des SV Sebbenhausen/Balge ausgetragen wird.

Neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung der einzelnen Spielerinnen ist vor allen Dingen das Auftreten der erstmal im Tor fest eingesetzten Eske Wohlers zu erwähnen, die sich mutig dieser Aufgabe gestellt hat und im Meisterschaftsrennen zu einem sicheren Rückhalt geworden ist. Auch die Zusammenarbeit mit den anderen Juniorinnen-Teams ist hervorzuheben. Aushelfende Spielerinnen der 2. Mannschaft oder der E-Juniorinnen fügten sich nahtlos ein.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Mehr in dieser Kategorie:

Vereinstermine

Meist gelesen

Schon gelesen?

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen