Alte Herren Saison 2014/2015

stehend v.l.: Wolfgang Göllner, Björn Möller, Stefan Gädecke, Dirk Maß, Thorben Dierking, Marco Strege, Rene Rosenwinkel, Christian Krause, Heiko Westhoff, Holger Westhoff knieend v.l.: Gerd Bergmann, Patrick Merz, Kai Siemer, Wilken Schröder, Sebastian Gauter,  Karsten Lübke, Thomas Lippel, Michael Heise, Karsten Buchholz es fehlen: Matthias Lüdemann, Dominik Krams, Jürgen Meyer, Jürgen Michaelis, Frank Peimann, Heinz Ruschinski, Stefan Schierholz, Andreas Siems, Günter Steinbeck, Jörn Kleinschmidt, Sven von der Behrens, Matthias Wendt stehend v.l.: Wolfgang Göllner, Björn Möller, Stefan Gädecke, Dirk Maß, Thorben Dierking, Marco Strege, Rene Rosenwinkel, Christian Krause, Heiko Westhoff, Holger Westhoff knieend v.l.: Gerd Bergmann, Patrick Merz, Kai Siemer, Wilken Schröder, Sebastian Gauter, Karsten Lübke, Thomas Lippel, Michael Heise, Karsten Buchholz es fehlen: Matthias Lüdemann, Dominik Krams, Jürgen Meyer, Jürgen Michaelis, Frank Peimann, Heinz Ruschinski, Stefan Schierholz, Andreas Siems, Günter Steinbeck, Jörn Kleinschmidt, Sven von der Behrens, Matthias Wendt

Mit Gastspielern aus Duddenhausen eine Klasse Rückrunde hingelegt

Michael Heise hat es nicht leicht. Auf dem Papier könnte man zwei Alte Herren-Teams bestücken, doch am Spieltag hatte er immer zu kämpfen, um wenigstens eine Mannschaft aufbieten zu können. Dennoch ist es ihm gelungen und letztendlich konnte eine gute Serie hingelegt werden. Dazu beigetragen haben sicherlich auch die Neuzugänge Marco Strege und Christian Krause, sowie die “Gastspieler“ vom SV Duddenhausen Holger Westhoff, Heiko Westhoff, Karsten Lübke, Dominik Krams und Matthias Wendt, die alle in der Rückrunde dazugestoßen sind.  
Es begann zunächst mit einigen Niederlagen, so ein 1:4 gegen Marklohe und 0:5 gegen Haßbergen. Dann das kuriose Spiel beim ASC Nienburg, als kurz vor Ende des Spiels (bei 6:0 für den ASC) gleich drei Spieler im Spurt das Spielfeld verließen  -  es gab einen Feueralarm. Aufgrund des Ergebnisses und der jetzigen Unterzahl baten beide Teams um Abpfiff mit dem aktuellen Ergebnis.
Danach lief es besser. Nach dem Sieg in Erichshagen (3:1) gelang ein Überraschungsdreier gegen den Tabellenführer (und späteren Meister – bei nur einer Niederlage !) – mit 3:1 wurde der SV BE Steimbke aus der Birkenhainarena nach Hause geschickt.
So fand man sich im Winter im Mittelfeld der Tabelle wieder.
Im neuen Jahr kamen dann die o.g. Zugänge – und die waren auch bitter nötig, denn auch jetzt war es schwer, ein zahlenmäßig schlagkräftiges Team auf die Beine zu stellen. Dazu gab es einen neuen Trikotsatz von der LVN-Versicherung in Himmelblau. Es gab zwar jetzt noch einige Klatschen (0:5 gegen Marklohe, 0:7 gegen Steimbke), doch insgesamt machte es wieder mehr Spaß und zum Ende der Serie kamen dann auch die Erfolge. Mit Platz 6 kann die Mannschaft und der Verein sehr zufrieden sein – vor allem, da man immer noch ein eigenständiges Team (ohne Spielgemeinschaft) auf die Beine stellen kann.
Auch in der kommenden Saison werden uns die Spieler aus Duddenhausen unterstützen – im Gegenzug werden einige SVSB-Spieler in der Altliga von Duddenhausen aushelfen, wenn dort Not am Mann ist. Dazu stoßen werden hoffentlich wieder einige Verletzte und Pausierende, so dass man hoffentlich im nächsten Jahr nicht diese Personalnot hat.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Mehr in dieser Kategorie:

Vereinstermine

Meist gelesen

Schon gelesen?

Zum Seitenanfang