1. Herren - 6. Spieltag am 12.09.15

SC Haßbergen I - SV Sebbenhausen/Balge I      4 : 0 ; (1 : 0)

Eindrucksvolles Lebenszeichen! Unserer Ersten fehlte im vorgezogenen Kreisliga-Spiel am Samstag nur etwas mehr Glück und Konsequenz, um nach einem engagierten Auftritt mehr mitzunehmen, als eine große Portion Respekt des Gegners und die Gewissheit, dass man weiterhin auch mit den Topmannschaften der Liga mithalten kann.
Unsere Elf benötigte ein paar Minuten, um gegen offensiv drückende Haßberger ins Spiel zu finden und trotz fehlender Stammspieler sicher und kompakt  zu stehen. In der Zeit überstand man einen Außenristschuss von Assad Bshaar, der aus sieben Metern über das Tor ging sowie einen Versuch von Mirko Grünert von der Strafraumkante, den der gut aufgelegte Dennis Meyer entschärfte. Danach spielte die Maß-Elf selbstbewusster auf: Carlos Berg setzte seinen Bruder Jose mit einem Pass in den Sechszehner in Szene, doch der traf in aggressiver Bedrängnis den Ball nicht richtig. Der Klärungsversuch der Haßberger landete wieder bei Carlos, der den Ball aus 16 Metern über das Tor schoss. Der SVSB war nun voll im Spiel. Die gesamte Mannschaft fightete und konnte die folgenden Chancen der erneut starken Bultmann-Brüder und Marcel Pachonik schadlos überstehen. Lauritz Plüschkes Kopfball in der 20. Minute hätte fast zur Gästeführung gereicht, doch SCH-Torwart Ruben Cordes konnte den Ball knapp über die Latte lenken. Nach 25 Minuten ging Haßbergen mit 1:0 in Führung: Nach einem abgeprallten Schussversuch von Michel Bultmann konnte der Ball nicht aus dem Getümmel geklärt werden und landete bei Mattes Kohlmeier, der den Ball im Fünfer stehend einschob – der Schiedsrichter entschied auf Tor, somit waren auch die hitzigen Abseitsdiskussionen hinfällig.
Die Köpfe unserer Ersten blieben trotz des unglücklichen Rückstandes oben: Drei Minuten später schickte Dennis Strecker Carlos auf die Reise, dessen Versuch aus halblinker Position ging links vorbei. Auf der anderen Seite hielt Meyer gegen Pachonik, um die nächste Angriffswelle des SVSB einzuleiten. Jose nahm den Ball 35 Meter vorm gegnerischen Tor auf, sein energischer Lauf durch die Haßberger Hintermannschaft konnte erst vom ebenfalls starken SCH-Keeper Cordes entschärft werden, der auch vier Minuten später in höchster Not gegen den alleine vor ihm auftauchenden Max Grulke klären konnte. Zur Halbzeit wäre eine Führung für unsere Mannschaft durchaus verdient gewesen.
Im zweiten Durchgang ging das Tempo etwas zurück. Vorsichtig gewordene Haßberger versuchten, ihren Spielaufbau  kontrollierter zu gestalten und kamen vorrangig über Standardsituationen zu Möglichkeiten. Die kopfballstarken Angreifer wurden aber von unserer Hintermannschaft um das Innenverteidiger-Duo Christoph Struß und Jens Eschenhorst immer wieder entscheidend gestört und das, was durchkam landete sicher bei Dennis Meyer.
Unsere Elf konnte sich im weiteren Verlauf weniger Chancen herausspielen, als noch im ersten Durchgang, doch nach 60. Minuten brachte Außenverteidiger Philipp Bergmann nach starkem Sprint über den linken Flügel den Ball zum lauf- und einsatzfreudigen Max Grulke, der den Ball in guter Position aus 15 Metern leider nicht gewinnbringend kontrollieren konnte. Zehn Minuten vor Ende der Partie entschied sich unser Coach Dirk Maß aufs Ganze zu gehen, löste die starke Viererkette auf und wechselte mit Luis Schuster und später Luca Goehrs weitere Offensivkräfte ein, um den starken Auftritt mit einem Punktgewinn zu belohnen. Eine richtige Entscheidung, die leider bestraft wurde: Während bei unseren Bällen in die Spitze immer wieder ein Haßberger Bein unglücklich dazwischen stand, nutzte die Heimmannschaft die sich bietenden Gelegenheiten: Michel Bultmann nach Eckball, Assad Bshaar und Marcel Goehler erhöhten in den letzten drei Minuten auf 4:0. Ein Ergebnis, das für die Mehrheit der wohl knapp 250 anwesenden Zuschauer und auch in Gesprächen mit den Haßberger Kickern als viel zu hoch angesehen wurde. Unterm Strich bleiben zwar keine Punkte für unsere Truppe, aber die Gewissheit, dass man sich bei dieser kämpferischen Einstellung, der hohen Lauffreudigkeit und der taktischen Disziplin vor keiner Mannschaft der Kreisliga verstecken braucht.


Aufstellung:

Dennis Meyer - Philipp Bergmann (82. Luca Goehrs), Jens Eschenhorst, Christoph Struß, Sascha Grundmann – Jose-Alberto Berg, Lauritz Plüschke (77. Luis Schuster) – Carlos-Alberto Berg, Dennis Strecker, Arne Geppert (66. Toni Krüger) – Max Grulke

Torfolge:


0:1 (25.) Mattes Kohlmeier
0:2 (89.) Michel Bultmann
0:3 (91.) Assad Bshaar
0:4 (93.) Marcel Goehler

Tabellenstand:


Platz 14 mit 10:19 Toren und 4 Punkten

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Vereinstermine

Meist gelesen

Schon gelesen?

Zum Seitenanfang