Frauenspielerin/Jugendspieler (in) des Jahres 2014/2015

v.l.: Philipp Bergmann, Lilian Streg, Karsten Buchholz, Megan Gehre es fehlt: Annika Monecke
v.l.: Philipp Bergmann, Lilian Streg, Karsten Buchholz, Megan Gehre es fehlt: Annika Monecke
v.l.: Philipp Bergmann, Lilian Streg, Karsten Buchholz, Megan Gehre es fehlt: Annika Monecke v.l.: Philipp Bergmann, Lilian Streg, Karsten Buchholz, Megan Gehre es fehlt: Annika Monecke

Frauenspielerin des Jahres 2014/2015

Für die Frauen war es eine sehr durchwachsene Saison 2014/2015. Die Verletzungsmisere zog sich wie ein roter Faden durch die erste und zweite Mannschaft. Viele Spielerinnen, die bisher nur den persönlichen und mannschaftlichen Erfolg kennen gelernt haben, mussten Tugenden zeigen, die im Abstiegskampf gefragt sind. Zähne zusammen beißen und Schmerzen ertragen gehörte buchstäblich dazu. Einige Spielerinnen gönnten sich eigentlich nötige Regenerationszeiten und stellten sich in den Dienst der Mannschaften. Eine davon ist Megan Gehre. Ist sie vor Jahren mal als eine der besten Torhüterinnen zu unseren Juniorinnen gestoßen, hat sich schnell auf Feldspielerin umgeschaltet. Seit Jahren spielt sie in den Frauen einen soliden Part, arbeitet viel, ohne sich selber in den Mittelpunkt zu stellen. In der 1. und auch in der 2. Mannschaft ist sie immer eine gern gesehene Mitspielerin, die dot hingeht, wo sich gebraucht wir, auch mal dahin, wo es weh tut.

In diesem Jahr hat sie angesichts der Personalsituation oft mit Schmerzen in der ersten Mannschaft gespielt, auf verschiedenen Positionen, auch ein denkwürdig wichtiger Einsatz im Tor war dabei.

Persönlich hat Megan deshalb diesen Preis verdient, auch stellvertretend für die Spielerinnen der Frauenmannschaften, die in diesem Jahr mal richtig kämpfen mussten und gekämpft haben.

Jugendspielerin des Jahres 2013/2014

Aus den fünf Mädchen-Mannschaften hätten wieder viele, wenn nicht alle, Spielerinnen eine besondere Erwähnung verdient. Ausgezeichnet werden sollen deshalb zwei Spielerinnen, die persönlich jeweils seit Jahren herausragende Leistungen in ihren Mannschaften zeigen. Annika Monecke und Lilian Strege.

Dabei sollen neben der persönlichen Auszeichnung der beiden auch die Leistungen der Torhüterinnen allgemein gewürdigt werden.

Annika hat sich die Auszeichnung noch ganz eindrucksvoll im letzten Saisonspiel bestätigt, als sie im Bezirkspokalfinale zunächst den Ball zur Führung per Elfmeter versenkte, um anschließend noch einen gegnerischen Strafstoß souverän zu parieren.

Lilian hat in diesem Jahr in den Auswahlmannschaften wieder überzeugt. In den Punktspielen im Verein überzeugt sie durch unbändigen und mutigen Einsatz, der ihr im letzten Spiel noch eine schwere Verletzung einbrachte.

Jugendspieler des Jahres 2013/2014

Erfreulicherweise ist der Trend gestoppt, dass immer weniger Jungen den Weg in unseren Sportverein finden. Im Gegenteil: Wir bemerken ein wachsendes Interesse und viele junge Kicker mit guten fußballerischen Anlagen sind in den jüngeren Jahrgängen dabei. Diese können ihr Leistungsvermögen und ihr Verhalten weiter stabilisieren, um vielleicht in den nächsten Jahren als Spieler des Jahres in Frage zu kommen. Als Spieler des Jahres drängte sich aber ein Spieler der erfolgreichen A-Jugend auf. Nicht allein des Mannschaftserfolges wegen, sondern weil die Mannschaft ein Vorbild an Geschlossenheit und sportlichem Auftreten ist! Einer, der dies lebt, ist Philipp Bergmann. Mit vorbildlichen Einsatz hat er als Kapitän die Mannschaft in das Pokalendspiel geführt, auch in der 2. Herren hat er wiederholt Einsatzzeiten bekommen.

Auch Philipp ist als Torwart angefangen, hat sich dann aber auch entschieden Feldspieler zu werden. Er rackert in der Defensive und kann Druck nach vorne erzeugen. Seine größte Qualität ist sein Schuss, wobei der linke Fuß nicht wesentlich unpräziser ist, als der rechte.

Philipp wird die Jugend nun verlassen und sicher seinen Weg in unseren Herrenmannschaften machen.

Letzte Änderung am Dienstag, 11 August 2015 21:14

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Vereinstermine

Meist gelesen

Schon gelesen?

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen